Armenien

Die 4 bezaubernden Nationalparks Armeniens

Veröffentlicht von

TripLegend

Zusammen mit lokalen Experten organisiert TripLegend authentische und nachhaltige Gruppenreisen.

Artikel teilen
Teilen auf facebook
Teilen auf twitter
Teilen auf linkedin
Teilen auf whatsapp
Teilen auf email

Die Natur Armeniens zeichnet sich durch ihre einzigartige Schönheit aus. Die Armenier sind sich dieser tollen Flora und Fauna bewusst und wollen diese durch Nationalparks bewahren. Wilde Bergketten, tolle weite Graslandschaften und der große Sewansee kennzeichnet die tolle Natur Armeniens. Trotz der geringen Größe des Landes beeindrucken Armeniens Nationalparks durch eine unglaubliche Vielfalt und Tieren und Pflanzen. Um diese natürliche Vielfalt zu konservieren haben die Armenier vier Nationalparks in ihrem Land gegründet. Alle Nationalparks können problemlos von der Hauptstadt Jerewan oder anderen Orten des Landes erreicht werden. Hier haben wir für dich eine Übersicht der Nationalparks Armeniens erstellt:

Inhaltsverzeichnis

Flexibel verreisen

Wir haben unsere Buchungs- und Stornierungsbedingungen angepasst. Buche jetzt und storniere deine Reise wenn nötig kostenlos bis zu 4 Wochen vor Abreise!

Arevik-Nationalpark

344 Quadratkilometer
Die 4 bezaubernden Nationalparks Armeniens

Der Arevik-Nationalpark wurde 2009 gegründet und hat eine Größe von ca. 344 Quadratkilometer. Somit ist dieser Nationalpark der größte in Armenien. Er befindet sich im Süden Armeniens in der Provinz Syunik. Der Arevik-Nationalpark ist bekannt für die große Anzahl an Schmetterlingsarten, die sich dort beobachten lassen. Man schätzt, dass im Arevik-Nationalpark etwa 150 Schmetterlingsarten leben. Ebenfalls lassen sich dort 180 Vogelarten finden. Dazu zählen der Lammergeyer, der Wanderfalke und auch der Steinadler. Der Arevik-Nationalpark ist nicht nur der größte Nationalpark Armeniens, sondern sicherlich auch einer der schönsten. Er besticht durch seine große Vielfalt und ist ein Muss für jeden Naturfreund.

Sewan Nationalpark

342 Quadratkilometer
Die 4 bezaubernden Nationalparks Armeniens

Rund um den schönen Sewansee würde 1978 der Sewan Nationalpark errichtet. Der Sewan Nationalpark schützt die Flora und Fauna des Sewansees sowie der umliegenden Gebiete. Allein an Vogelarten zählt man hier 267. Darüber gibt es viele Säugetiere wie Hasen, Wölfe und Marder zu beobachten. Amphibien lassen sich ebenfalls im Nationalpark Sewan finden. Der Sewan Nationalpark ist sicher einer der schönsten Nationalparks Armeniens.

Der Nationalpark hat eine Größe von rund 342 Quadratkilometer. Man findet den Sewan Nationalpark in der Provinz Gegharkunik. Der Sewansee wird auch die blaue Seele oder Perle Armeniens genannt. Am Rande des Sees findet man auch das Kloster Sewanawank, welches sich malerisch in die Landschaft einfügt. Der Sewan Nationalpark sollte von jedem besucht werden, der die Möglichkeit hat und gerne am Wasser ist. Insbesondere im Sommer ist dieser Nationalpark ein absolutes Highlight. 

Arpisee Nationalpark

250 Quadratkilometer
Die 4 bezaubernden Nationalparks Armeniens

Der Arpisee Nationalpark wurden wie der Arevik-Nationalpark 2009 zum Schutz der Natur errichtet. Er ist mit 250 Quadratkilometer etwas kleiner. Neben dem Arpisee werden die umliegenden Gebiete mit ihrer Tier- und Pflanzenwelt geschützt. Genau 225 von insgesamt 366 in Armenien zu findenden Vogelarten können im Arpisee Nationalpark gefunden werden.

Der Arpisee und der dazugehörige Nationalpark finden sich in der Provinz Shirak. Was den Park besonders macht, ist, dass er im Nordwesten von der Dschawacheti-Kette und im Westen von den Yeghnakhagh-Bergen umgeben ist. Wer die Möglichkeit hat den Arpisee Nationalpark zu besuchen sollte diese ergreifen, um einen wirklich besonderen Nationalpark Armeniens zu erleben.

Dilijan Nationalpark: Der älteste Nationalpark

240 Quadratkilometer
Die 4 bezaubernden Nationalparks Armeniens

Der Dilijan Nationalpark ist der kleinste Nationalpark Armeniens. Er hat eine Größe von rund 240 Quadratkilometer. Er ist der älteste Nationalpark des Landes da seine Gründung bereits im Jahr 1958 passierte. Man findet den Nationalpark in der nördlichen Provinz Tavush. Besonders schön sind in diesem Park die Mineralwasserquellen sowie die einzigartigen Wälder. Neben der Natur lassen sich auch einige Kulturdenkmäler in diesem Nationalpark betrachten. Dazu gehören das Goschawank Kloster, die Akhnabat Kirche, das Matosawank Kloster und das Kloster Haghartsin.

Die schönste Nationalparks Armeniens: Du willst mehr?

Wir hoffen dir mit diesem Artikel einen guten Überblick über die schönsten Nationalparks Armeniens gegeben zu haben. Klar ist, dass man reisen muss um die schönen Ecken dieser Welt zu sehen. Hast du Lust bekommen mehr über Armenien zu erfahren und das Land auf eigene Faust zu entdecken? Melde dich für unseren Newsletter an und erfahre zuerst, wenn unsere Armenien Reise live geht.

Darum mit TripLegend verreisen
Das könnte dir auch gefallen
Bekannt aus
Bestens abgesichert durch
100% Klimaneutrale Reisen
Newsletter
Montag bis Freitag 9:00 - 18:00
Chat öffnen
Chatte mit uns bei WhatsApp!