Die 5 schönsten Städte Turkmenistans

Teilen auf facebook
Teilen auf twitter
Teilen auf linkedin
Teilen auf email
Teilen auf whatsapp

Inhaltsverzeichnis

Die Berge Turkmenistans sind die Heimat der Pamir-Kette, einer der höchsten Gebirgsketten der Welt, und ziehen abenteuerlustige Reisende an, welche die M-41 oder den Pamir Highway befahren wollen – eine beeindruckende Straße und ein architektonisches Meisterwerk, das durch einige der abgelegensten und schönsten Berglandschaften Zentralasiens führt. Entlang der Straße sind historisch viele wichtige und sehenswerte Städte entstanden, die du dir unbedingt auch anschauen solltest, wenn du mal einen Tag Pause vom vielen Wandern gebrauchen kannst.

Dovlet Madatov N Ixxmjla I Unsplash

Aschgabat: Die weiße Hauptstadt

Die in der Karakum liegende Oasenstadt präsentiert sich mit ihren breiten Boulevards und glänzenden weißen Gebäuden, die erst nach Ende der Sowjetzeit errichtet wurden. Deshalb sind auch viele Bauten der Stadt noch recht jung, die alten Traditionen der Turkmenen aber nach wie vor überall präsent. 

Flaniere über die ausgedehnten Prachtstraßen, breiten Grünanlagen und imposanten weißen Marmorgebäuden. Der beliebte Hochzeitspalast, der mit achtzackigen Sternen versehrt ist, dominiert das Stadtbild. Auch nicht zu übersehen ist die Ertuğrul-Gazi-Moschee

Wer einen Blick über die ganze Stadt genießen möchte, kann einen goldenen Turm mit Aussichtsplattform erklimmen. Bei einem Besuch in Aschgabat sollte eine Besichtigung des Teppichmuseums auf keinen Fall fehlen. Es beherbergt die weltweit größte Sammlung turkmenischer Teppiche, wobei die Sammlung nicht nur mehr als tausend Exemplare aus dem 18. und 19. Jahrhundert, sondern auch Raritäten aus dem Mittelalter umfasst. Auch der größte handgeknüpfte Teppich der Welt, dessen Fläche mehr als 300 m² beträgt, kann hier bewundert werden.

Nisa: Das Weltkulturerbe

Nicht weit von der Hauptstadt entfernt, kannst du die Ruinenstadt Nisa entdecken. Seit dem Jahr 2007 darf sich diese historisch bedeutsame Stadt UNESCO Weltkulturerbe nennen. Mach dich bereit auf eine Zeitreise, wenn du Nisa besuchst und tauche ein in die Geschichte des Landes und des Volkes der Parther, die einst hier lebten. Bei einer Besichtigung des Museums kannst du außerdem einen guten Einblick in die Kultur, den Wohlstand und die königlichen Herrscher der Parther bekommen. 

Daschogus/Daşoguz

Die kleine, aber sehr gut gelegene Stadt ist ein besonderer Ort in Turkmenistan, der wegen einer Vielzahl von Gründen immer gut besucht ist. Früher ging hier die Seidenstraße entlang und nur 10 km entfernt liegt die Grenze zu Usbekistan, weshalb die Grenzstadt ein wichtiger Knotenpunkt für den Handel war. Im Umland wird vor allem Baumwolle angebaut und wer auf der Suche nach guten Baumwollprodukten ist, kann hier einen guten Deal machen. Schlendere durch die marmorverkleideten Gebäude im Zentrum, halte Ausschau nach einigen der verbliebenen goldenen (oder auch nur Gold-bemalten) Statuen der Turkmenbaschi. 

Die meisten Touristen kommen jedoch nicht wegen der Stadt selbst nach Daschogus, sondern um die alten Ruinen von Konye-Urgench zu besuchen, die nur eine kurze Fahrt vom Zentrum der Stadt entfernt sind.

Awaza: Die extravagante aber leere Touristenstadt am Meer

Nur 12 Kilometer von Türkmenbaşy, einer Hafenstadt am Kaspischen Meer in der Balkan Provinz und ist außerdem der Endpunkt der Transkaspischen Eisenbahn, liegt das Touristengebiet Awaza. Die Stadt entstand vor allem durch Einnahmen aus dem Export von Erdöl und Gas und wird von der Regierung und dem autoritär regierenden Präsidenten Gurbanguly Berdimuhamedow zu propagandistischen Zwecken verwendet.

Die Stadt ziert viele Prachtbauten, wie das Kongresszentrum  und ein riesiges Aquarium, Wasserparks und Luxushotels. Eigentlich ein idealer Ort, um ein paar entspannte Urlaubstage zu verbringen, aber die Stadt ist überraschend leer, die Hotels selbst zur Hauptsaison nicht ausgebucht, da die erhofften Touristenmassen nie kamen.  Zu exklusiv für viele Turkmenen und zu unbekannt für die meisten unbekannten Gäste – schlug das Vorhaben des Präsidenten fehl aus Awaza ein international begehrtes Touristenziel zu machen. 

Köneürgentsch/Köneürgenç

Die am Rande der Wüste Karakum und nahe der Grenze zu Usbekistan gelegene Stadt im äußersten Norden der turkmenischen Provinz Daşoguz. Wer sich für die altertümliche Geschichte interessiert, wird diesen Ort lieben, da man hier Ruinen besichtigen kann, die sogar zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurden. Werde Zeuge der Überreste einzigartiger islamischer Kultur der Choresmier und einflussreicher Architekturtraditionen. 

Schreite durch das “Tor der Karawanserei”, ein aufwendig verziertes Portal aus Ziegeln, das mit herrlichen  blau-weiß-türkisfarbene Mosaik Steinen verziert ist und aus dem 12. Jahrhundert stammt. Die alten Bauten und Monumente sind noch gut erhalten und du wirst dich wie auf einer Zeitreise fühlen, wenn du die vielen Moscheen, Mausoleums und Minarette bewunderst. 

Die schönsten Städte Turkmenistans: Lust auf mehr?

Wir hoffen dir hat unsere Liste der schönsten Städte Turkmenistans gefallen! Neugierig mehr von diesem einzigartigen Land zu sehen und zu erleben? Turkmenistan hat so viele sehenswerte Städte aber auch die Naturkulisse ist wunderschön und sollte dir bei so viel Sightseeing nicht verborgen bleiben. Um den richtigen Mix aus Natur, Kultur und einzigartigen Städten zu finden, schau dir unsere Gruppenreisen an und abonniere unseren Newsletter um zuerst von unserer  Turkmenistan Reise zu erfahren!

Deine Vorteile von TripLegend
Beliebte Artikel
Unsere Reisen
Finnland
ab 2450€
Armenien
ab 1150€
Nepal
ab 1750€
Kenia
ab 2450€
Griechenland
ab 1450€
Kirgistan
ab 1450€
Myanmar
ab 2750€
Tansania
ab 1800€
Montenegro
ab 699€
Indonesien
ab 2950€
Chat öffnen
Schreib uns bei WhatsApp!