Die 6 besten Surfspots in Tansania

Teilen auf facebook
Teilen auf twitter
Teilen auf linkedin
Teilen auf email
Teilen auf whatsapp

Inhaltsverzeichnis

Tansania ist mit dem majestätischen Kilimandscharo und dem Tropenparadies Sansibar eines der meistbesuchten Länder im östlichen Afrika. Das bedeutet natürlich auch eine gut ausgebaute Infrastruktur und jede Menge an touristischen Aktivitäten für Reisende. Und ja, es ist wirklich möglich, hier zu surfen. Tatsächlich ist das Surfen in Tansania vielleicht eine der besseren Surfmöglichkeiten an der Ostküste Afrikas, vor allem, wenn man sich an die Küstenlinie östlich von Sansibar begibt. Entlang der Südost- und Nordostküste findet man einige Reefbreaks, die scheinbar unberührt sind, da man kaum andere Surfer im Wasser antrifft.

Zanzibar North Reefs 

Man On Surfboard Surfing Against Waves

Hier findest du mehrere Reefbreaks an der Nordspitze Sansibars – Rechtshänder und Linkshänder. Jedoch muss man ein Boot mieten, um die meisten von ihnen zu erreichen. Entlang der Küste im Osten gibt es auch einige Beachbreaks.

Beste Zeit: Z.B.: Nungwi Reefs in Sansibar ist ein exponierter Riff-Break mit recht zuverlässiger Brandung. Die beste Windrichtung ist aus Südwest  und die ideale Wellenrichtung kommt aus dem Osten. Die beste Jahreszeit zum Surfen an den Nungwi Reefs mit konsistenten, sauberen Wellen ist der australische Winter (Mai-September) und am häufigsten der Monat Mai. Im Mai sind 71% der Zeit saubere, surfbare Wellen zu finden, während 23% der Zeit eher verweht sind. 

FYI: Es gibt Felsen.

Bongoyo Insel

Man Surfing During Daytime

Ein Rechtsbrecher liegt direkt am Riff von Bongoyo Island vor Dar es Salaam. Auch hier musst du ein Boot mieten, um dorthin zu gelangen. Stelle sicher, dass du bei Flut fährst, da dies die einzige Zeit ist, in der man dort surfen kann.

Beste Zeit: Jam’s Right in Tansania (Festland) ist ein exponierter Riffbruch mit inkonsistenter Brandung. Vor allem der Sommer ist eher flach. Die beste Windrichtung ist aus West-Südwest. Der Großteil der Brandung kommt hier von Groundswells und die beste Swellrichtung ist aus dem Nordosten. Die beste Jahreszeit zum Surfen in Jam’s Right mit gleichbleibend sauberen Wellen ist der Sommer (Dezember-Februar) und am häufigsten der Monat Dezember. 

FYI: Pass auf die vielen versteckten Seeigel auf.

Oyster Bay Beach Break

Woman Surfing On Sea

Entlang der Halbinsel, auf der alle Expats in Dar es Salaam leben, gibt es tolle Beachbreaks. Du solltest auch einen Reef Break direkt vor dem Sea Cliff Hotel in Dar finden.

Beste Zeit: Oyster Bay Beach – oder Coco Beach in Tansania (Festland) ist ein exponierter Strand- und Riff-Break mit recht zuverlässiger Brandung, obwohl der Sommer meist flach ist. Ablandige Winde wehen aus westlicher Richtung  und der optimale Swell-Winkel ist aus dem Osten. Die linke Seite des Riffs ist besser als die rechte. Am besten solltest du bei Flut surfen gehen. Die beste Jahreszeit zum Surfen am Oyster Bay Beach – Coco Beach mit gleichbleibend sauberen Wellen ist der Herbst und am häufigsten der Monat November. 

FYI: Pass auf die vielen versteckten Seeigel auf.

Riffe im Süden Sansibars

Alle Spots entlang der Südostküste sind Riffbreaks mit einigen sandigen Abschnitten für Anfänger. Die meisten Wellen sind Rechtshänder und können im Schwierigkeitsgrad variieren. Je nach Bedingungen findet man hier Wellen von sanften Malibu-Wellen bis hin zu brechenden Bestien. Die meisten Spots sind nur mit dem Boot zu erreichen und hängen stark von den Gezeiten ab.

Kitesurfen und Windsurfen in Tansania

Die meisten Aktivitäten im Zusammenhang mit Kite- und Windsurfen finden an der Ostküste Sansibars statt. Tansania hat zwei Windzeiten: Kaskazi (Kaskasi) aus dem Nordosten und Kuzi (Kusini) aus dem Südosten. In beiden Fällen handelt es sich um relativ leichte Winde mit durchschnittlich 14 bis 20 Knoten, also vergiss nicht, deinen großen Kite mitzunehmen. Kuzi ist etwas stärker und zuverlässiger und erreicht seinen Höhepunkt im Juli/August.

Man In Black Shirt And Black Shorts Jumping On Beach During Daytime

Bwejuu

Die offenen Strände im Südosten der Insel bezaubern ihre Besucher nicht nur durch den Wind, sondern auch durch das Gefühl der Abgeschiedenheit, das dem Erlebnis einen besonderen Zauber verleiht.

Jambiani

Jambiani bietet nicht nur herrliche Winde und perfektes Wasser für Kite- und Windsurfer, sondern auch eine malerische Umgebung mit den Dhows und den Booten im Sand. Er liegt auf halbem Weg zwischen Bwejuu im Süden und unserem nächsten Ziel: Paje Strand.

Paje

Nördlich von Jambiani, aber dennoch im Südosten Sansibars gelegen, ist Paje Beach DER Hot Spot. Hier gibt es die besten Winde und auch das beste Wasser: eine flache Ausdehnung des Meeres, wo man leicht mit dem Tisch gleiten und den Wind bändigen kann. Dieses authentische kleine Dorf in der südöstlichen Ecke Sansibars hat einen magischen Vibe für Kitesurfer! Wenn du ein Anfänger sind, dann gibt es keinen Zweifel: Der Strand von Paje ist der beste Ort auf der ganzen Insel!

Beste Zeit: Dezember-März und auch Juli-September

Du willst Tansania live erleben?

Dann schau dir unsere 8-tägige Tansania Rundreise an. Zusammen werden wir den höchsten Berg Afrikas erklimmen, vorbei an atemberaubenden Wasserfällen und bezaubernden Landschaftsbildern. Am Gipfel des Kilimandscharos angekommen, wirst du als Belohnung einen unglaublichen Ausblick genießen können. Das und vieles mehr wird dich in Tansania erwarten! 

Deine Vorteile von TripLegend
Beliebte Artikel
Unsere Reisen
Mongolei
ab 2750€
Balkan
ab 2450€
Thailand
ab 1850€
Kirgistan Winter
ab 1450€
Finnland
ab 2450€
Armenien
ab 1150€
Nepal
ab 1750€
Kenia
ab 2450€
Kirgistan
ab 1450€
Myanmar
ab 2750€
Chat öffnen
Schreib uns bei WhatsApp!