Dunganen Moschee

Kirgistan

Obwohl für die Konstruktion dieser Moschee in 1910 keine Nägel verwendet wurden, ist sie die Einzige in Karakol, welche die Zeit überdauern konnte.

Inmitten von Karakol steht ein Gebäude, welches in seiner Form und Bedeutung einzigartig ist. Die Moschee der Dunganen, einer Gruppe chinesischer Muslime, erstrahlt in verschiedensten Farben und Formen und bietet heutzutage Muslimen jeglicher Herkunft einen Ort zum Beten.

Ursprünglich stammen die Dunganen aus dem östlichen Teil Chinas. Ende des 19. Jahrhunderts waren sie jedoch aufgrund des Aufstandes gegen die Qing Dynastie dazu gezwungen, ihre Heimat zu verlassen und in östliche Gebiete des damaligen russischen Imperiums zu flüchten. Als Folge daraus entstanden zahlreiche Gemeinschaften in Zentralasien und so auch rund um Karakol. Obwohl die Kultur der Dunganen, wie so viele andere, während Zeiten des Kommunismus in der Sowjetunion unterdrückt wurde, erreichte ihre Küche nach und nach landesweite Berühmtheit und ist auch heutzutage noch immer ein Favorit.

Nach ihrer Ankunft in Karakol bauten die Dunganen eine ganz spezielle Moschee. Das farbenfrohe Gebäude im chinesischen Stil sieht mehr aus wie ein Buddhistischer Tempel als eine Moschee und zeugt somit von der Kultur der Dunganen zu Zeiten vor ihrem islamischen Einfluss. Gerüchten zufolge soll der gesamte Bau ohne die Verwendung eines einzigen Nagels vollzogen worden sein und die Stabilität ist lediglich durch zusammengesteckte Bauteile gewährleistet. Während dem Krieg im letzten Jahrhundert wurde die Moschee als Lagerhaus verwendet und wurde vermutlich deswegen als einzige der damals neun Moscheen in Karakol nicht zerstört. Von 1929 bis 1947 war Beten in den Räumlichkeiten nicht gestattet, bevor die Verwaltung nach dem Krieg zurück an die Dunganen gegeben wurde. Bis heute kümmert sich die Gemeinschaft um den Erhalt der Gebetsstätte, welche unterdessen ebenfalls durch kirgisisches Gesetz geschützt wird.

Die Moschee befindet sich in der Stadt Karakol und ist bequem zu Fuß erreichbar. Weibliche Besucher scheinen nicht immer innerhalb der Moschee willkommen zu sein und es werden Kopftücher zur Verfügung gestellt. Vorgängigen Besuchern zufolge soll jedoch mindestens ein Blick in das innere der Moschee jederzeit möglich sein.

Kirgisistan ist reich an Kultur und Geschichte. Auf unserem Kirgisistan-Trip erhälst du einen tiefen Einblick in das lokale Leben.

Fun Fact

Die verschiedenen Farben, in welchen die Moschee eingefärbt wurde, haben eine hohe symbolische Bedeutung in der Kultur der Dunganen. Die Farbe rot soll dementsprechend vor bösen Mächten schützen, Gelb soll Wohlstand bringen und Grün symbolisiert Zufriedenheit.

Ein 50€ Gutschein wartet auf dich

Melde dich jetzt kostenlos zum TripLegend Newsletter an und erhalte 50€ Rabatt auf deine erste Buchung. Erhalte Reiseinspiration und Abenteuerideen in dein Postfach.