Phraya Nakhon Cave

Thailand

Eine mystische Höhle, die von der Morgensonne erleuchtet wird, gelegen inmitten eines Nationalparks im Westen Thailands.

Inmitten des atemberaubenden Khao Sam Roi Not National Park in der Prachuap Khan Provinz in Thailand liegt versteckt die geheimnisvolle Phraya Nakhon Höhle. Ungefähr 177 km südwestlich von Bangkok und nur 45 Minuten entfernt von Hua Hin an der Küste des Golfs von Thailand befindet sich dieses faszinierende Fleckchen Erde.

Die Höhle, inmitten des thailändischen Nationalparks gelegen, unterteilt sich in zwei Kammern, die über die sogenannte Höllenbrücke („Bridge of Hell“) miteinander verbunden sind.

Uralte Bäume und außergewöhnliche Pflanzen wachsen entlang der Kalksteinhöhle aufwärts, um durch den Deckendurchbruch ein wenig Sonnenlicht zu erhaschen. Deshalb ist in der Phraya Nakhon Höhle nicht nur endlos erscheinender Kalkstein vorzufinden, vielmehr wird es auch oftmals als landschaftliches oder naturbelassenes Highlight betrachtet. Das satte Grün der Pflanzen und Bäume hüllt die graue Felsgrotte dabei in eine lebhafte Naturoase.

Verlässt man nun die erste Höhlenkammer und begibt sich auf den kurzen Weg über die Höllenbrücke zu der zweiten Kammer, dann erwartet einen hier die nächste umwerfende Attraktion. Mit etwas Glück betritt man die zweite Höhlenkammer zu dem Zeitpunkt, wenn die Morgensonne durch das Deckenloch leuchtet. Dann fällt das Licht wie ein Scheinwerfer genau auf den magischen Kuha Kharuehat Pavillon. Dieser erstrahlt im Sonnenlicht noch eindrucksvoller in den Farben grün und gold. Es erscheint fast so, als würde er von innen heraus leuchten und die Dunkelheit der Höhle auf geheimnisvolle Art und Weise auslöschen. Einfach magisch!

Der Kuha Kharuehat Pavillon ist der kleinste Tempel in Thailand und wird als religiöses Wahrzeichen bezeichnet. Er wurde zu Ehren von König Rama V erbaut, welcher 1926 den Pavillon besuchte und sich mit seiner Signatur auf der Wand rechts vom Tempel verewigte.

Viele Touristen wirst du in der Phraya Nakhon Höhle vermutlich nicht antreffen. Denn der Weg in die Höhle hat es in sich und ist somit vielen Touristen zu anspruchsvoll. Zunächst muss man eine 45-minütige Fahrt von Hua Hin bis in das kleine Dorf Bang Pu erwarten, welches direkt an einem der wunderschönen Strände Thailands gelegen ist.

Von hier aus hat man die Wahl, man kann entweder mit dem Boot weiterfahren zum Laem Sala Beach, das kostet ungefähr zwischen 150 und 200 Baht, oder man nimmt die anstrengende 30-minütige Wanderung über den Hügel zum Strand auf sich. Vom Laem Sala Beach aus wartet eine weitere Wanderung von ungefähr 430 Metern. Diese darf nur mit einem Guide durchgeführt werden, denn sie führt über unebene und teilweise steilere Treppenstufen durch den geheimnisvollen Wald. Bei entspannten Pausen, kann man dann auch Blicke auf das endlose Meer und die traumhaften Strände erhaschen. Wenn man auf dem Hügel angekommen ist, geht es bisschen einfacher bergabwärts in die Höhle hinein.

Eintritt kostet der Besuch der Höhle nicht, jedoch wird ein Eintrittspreis von 200 Baht für den Nationalpark, in welchem sich die Höhle befindet, verlangt. Die beste Zeit, um die Phraya Nakhon Höhle zu besuchen ist morgens zwischen 10 und 11 Uhr, wenn das Sonnenlicht der Morgensonne direkt auf den eindrucksvollen Tempel scheint.

Vor dem Berg befindet sich außerdem noch ein kleines Restaurant, in dem man sich nach der anspruchsvollen Wanderung oder vor dem Rückweg noch stärken kann, mit Getränken oder Speisen.

Ein Besuch der Phraya Nakhon Höhle lohnt sich auf jeden Fall! Eine Idee wäre auch, zuerst mit auf unsere abenteuerliche Thailand Rundreise zu kommen und danach die Phraya Nakhon Höhle auf eigene Faust bei einem Ausflug noch zu entdecken.

Fun Fact

Hinter dem kleinen Hügel, auf dem sich der Kuha Kharuehat Pavillon befindet, liegt ein kleiner Stein, der an die Form eines Krokodilrückens erinnert. Der Hauptweg, welcher zu der Hauptkammer führt, in dem sich der Tempel befindet, wurde deshalb „Crocodile back path“ genannt.