Sólheimasandur Flugzeugwrack

Island

Ein Anblick wie aus einem Science-Fiction Film: ein weißes Flugzeugwrack auf einem schwarzen Strand an der isländischen Küste.

An der schwarzen Südküste Islands liegt eine Attraktion, die sich sehr von den üblichen Naturspektakeln des Landes unterscheidet. Die Rede ist vom 1973 abgestürzten US Navy C-117D Flugzeugwrack nahe Sólheimasandur. Obwohl sich der Weg zum Wrack beschwerlich gestalten kann, ist es heute ein beliebtes Ziel für Touristen aller Art und bietet eine kleine Abwechslung zu der sonst so unberührten Natur in Island.

Am 21. November 1973 um 14:00 Uhr stürzte ein US Navy Douglas C-117D Flugzeug auf seinem Weg vom Hofn Hornafjördur Flughafen zur Naval Air Station Keflavik im Sólheimasandur-Gebiet ab. Zuvor hatte die Crew Lieferungen an die Radarstation in Stokksnes getätigt. Die Ursache für den Absturz ist bis heute umstritten; die Theorien gehen von einem falsch eingesetzten Treibstofftank, über kaputte Schubdüsen bis hin zur Bildung von Eis auf der Flugzeugoberfläche. Es steht jedoch fest, dass die Wetterverhältnisse an diesem Tag sehr schlecht waren und der Pilot Captain James Wicke das Flugzeug auf einem gefrorenen Fluss am Strand notlanden musste. Glücklicherweise haben alle sieben Passagiere des Flugs überlebt und mussten nicht lange auf ihre Rettung per Helikopter warten. Dem Flugzeug selbst stand jedoch ein anderes Schicksal bevor: Die US Navy nahm alles von Wert mit und ließ die Maschine an der kargen Küste, welche vom Piloten selbst als „wie die Oberfläche des Mondes“ beschrieben wurde, zurück.

Auch heute liegt die rostige Hülle noch immer an der Unfallstelle und lockt mittlerweile zahlreiche Touristen und Fotografen an. Das Flugzeug ist größtenteils intakt, allein die Flügel wurden von den Gezeiten weggetragen und Gerüchten zufolge soll ein isländischer Bauer den hinteren Teil abgenommen und verkauft haben. Zudem finden sich Spuren von Touristen, einige Graffitis und Einschusslöcher an den Metallwänden, Letzteres aufgrund von lokalen Jägern, die das Wrack als Trainingsziel benutzt haben. Durch den außergewöhnlichen Kontrast vom schwarzen Strand zum weißen Flugzeug, die surreale Landschaft und die auftretenden Nordlichter ist die Attraktion zu einem sehr beliebten Foto-Motiv geworden. Obwohl das Wrack nun seit fast 50 Jahren an derselben Stelle liegt, ist seine Existenz nicht für immer bestimmt. Das Schmelzwasser des Mýrdalsjökull Gletschers könnte das Wrack ins offene Meer tragen, sobald der aktive Vulkan Katla, welcher unter dem Gletscher liegt, ausbricht. Mit oder ohne Flugzeugwrack lohnt sich ein Besuch in Sólheimasandur, allein wegen der atemberaubenden Landschaft und den schwarzen Stränden, die aussehen, als wären sie von einem anderen Planeten.

Wenn du das Sólheimasandur Flugzeugwrack besuchen möchtest, gibt es einige Punkte zu beachten. Seit 2014 ist es nicht mehr erlaubt, mit einem Fahrzeug zum Wrack zu fahren und auch Campieren ist verboten, da es sich hier um ein Privatgrundstück handelt. Die Attraktion kann im Rahmen von verschiedenen Touren, wie auch individuell besucht werden. Für Personen mit einem Fahrzeug wurde speziell ein Parkplatz an der Ring Road erbaut, direkt beim Anfang des Wegs zum Wrack. Dieser liegt zwischen der Ortschaft Vik und dem Skógafoss Wasserfall an der Straße und ist nicht wirklich beschildert, weswegen wir dir empfehlen, mit GPS und Koordinaten anzureisen. Zum Wrack gelangst du entweder zu Fuß, mit einem Fahrrad oder mit dem „Plane Wreck Shuttle“. Zu Fuß dauert die Strecke, je nach Tempo, etwa 1-2h pro Weg und führt geradewegs durch die karge Landschaft. Die etwas bequemere (dementsprechend aber auch teurere) Option, der Shuttle-Bus, dauert nur 15 Minuten pro Weg und fährt fast jeden Tag, mit Abfahrten vom Parkplatz alle 35 Minuten. Am Wrack angekommen kannst du dich beliebig vergnügen, Fotos machen oder die Landschaft bestaunen. Seit einiger Zeit gibt es ein Schild der Landbesitzer, welches das Besteigen des Flugzeugs verbietet. Als beste Zeit für einen Besuch des Wracks gelten die wärmeren Monate von Mai bis September, wenn der Weg frei von Schnee ist und die Wetterverhältnisse meistens gut sind. Du kannst das Wrack auch im Winter besuchen, hier empfehlen wir dir jedoch sehr, einen zuverlässigen Guide zu engagieren, der sich in diesem Gebiet auskennt oder eine Tour zu buchen. Das Wetter kann zu dieser Jahreszeit sehr forsch sein, innerhalb kürzester Zeit umschlagen und jegliche Sicht oder Orientierung verhindern. Zahlreiche Touristen, welche nicht auf die Warnungen gehört haben, mussten schon aus kritischen Situationen gerettet werden und tragischerweise gab es auch schon einige Todesfälle im Zusammenhang mit der eisigen Kälte.

Auf unserem Island-Trip kannst du neben unzähligen anderen Highlights das Flugzeugwrack besuchen. Unser Guide Thor wird dich sicher hin und zurück begleiten, sodass du ohne Bedenken diesen außergewöhnlichen Ort genießen kannst.

Fun Fact

Das Flugzeugwrack wurde bereits in vielen Werken der Pop-Kultur verwendet. Einige Beispiele sind das 2015 erschienene Musikvideo von Justin Biebers „I’ll show you“; das Album-Cover von „Hijrah“ vom amerikanischen Musiker George Hirsch und der Bollywood-Film „Dilwale“.

Ein 50€ Gutschein wartet auf dich

Melde dich jetzt kostenlos zum TripLegend Newsletter an und erhalte 50€ Rabatt auf deine erste Buchung. Erhalte Reiseinspiration und Abenteuerideen in dein Postfach.