Tadschikistan

Die 4 schönsten Städte in Tadschikistan

Veröffentlicht von

TripLegend

Zusammen mit lokalen Experten organisiert TripLegend authentische und nachhaltige Gruppenreisen.

Artikel teilen
Teilen auf facebook
Teilen auf twitter
Teilen auf linkedin
Teilen auf whatsapp
Teilen auf email

Tadschikistan ist ein sehr gebirgiges Land mit einem reichen persischen Erbe und einer Geschichte, die bis in die Zeit Alexanders des Großen und der Seidenstraße zurückreicht und abenteuerliche Reisende aus der ganzen Welt dazu einlädt die schönsten Berglandschaften zu entdecken, hohe Gipfel zu erklimmen, lebhafte Städte zu erkunden und eine vielfältige Kultur kennenzulernen. 

Die 4 schönsten Städte, die du bei deinem Besuch in Tadschikistan unbedingt besuchen solltest, haben wir hier für dich zusammengefasst: 

Inhaltsverzeichnis

Flexibel verreisen

Wir haben unsere Buchungs- und Stornierungsbedingungen angepasst. Buche jetzt und storniere deine Reise wenn nötig kostenlos bis zu 4 Wochen vor Abreise!

Duschanbe

Hauptstadt
Duschanbe

Die Stadt ist Hauptstadt des Landes und ist auch die größte unter den Städten in Tadschikistan. Mit vielen Grünflächen und monumentalen Bauten bietet die einen erfrischenden Mix aus eurasischer Städtearchitektur und einem sowjetisch geprägten Stadtbild.  Besonders eindrucksvoll ist die riesige Bibliothek und das Rudaki Prospekt, an das sich der gleichnamige Rudaki Park anschmiegt. Nicht weniger luxuriös erscheint der vor 5 Jahren erbaute Kochi Navruz (Palast von Navruz). Hier finden internationale Konferenzen Stadt und Staatsbesuche abgehalten. Von der Bevölkerung wird der Palast auch gern als Hochzeitslocation gebucht. 

Besuche unbedingt den Montagsmarkt Shomansur, hier kannst du viele Einheimische treffen und lokale Spezialitäten probieren: an den zahlreichen Ständen türmt sich Obst, Gemüse, Nüsse, frisches Brot und Gewürze schimmern in den schönsten Farben. Außerdem prägen die vielen Teehäuser das Stadtbild. Hier trinken die Einheimischen ihren Tee, essen etwas und unterhalten sich.

 

Chudschand

Norden

Chudschand mit ihrem ältesten Namen Alexandria Eschatê („das entfernteste Alexandria“), da sie im Mai 329 v. Chr. von Alexander dem Großen gegründet wurde, liegt im äußersten Norden des Landes. Sie ist die zweitgrößte Stadt des Landes und das Tor zum Fergana-Tal. Zeugnisse ihrer glorreichen Vergangenheit als wichtiger Handelsknotenpunkt an der Seidenstraße sind heute noch zu bewundern: die Zitadelle aus dem 10. Jh., ein lebendig-lauter Basar, Moschee und Medrese, ein Mausoleum mit reich verziertem Innenhof.

Kulob

Süden

Kulob liegt im Pamir-Gebirge durchschnittlich 580 Meter über dem Meeresspiegel. Die Stadt war früher von hoher Bedeutung und kulturelles, wissenschaftliches und geistiges Zentrum Mittelasiens und ein wichtiger Handelsplatz an der Seidenstraße. Heute hat sich die Kulob zu einer Industriestadt entwickelt und ist das Zentrum für die Baumwollindustrie im Land.

Warum nach Paris, wenn du auch nach Kulob reisen kannst? Ein großer Industriekonzern hat viel investiert, um der Stadt etwas Pariser Cham zu verleihen. Es gibt unter dem Namen Tour de France sogar einen französischen Themenpark mit einem Miniatur Eiffelturm und Louvre Abbildung.

Aber keine Angst, wenn du lieber mehr von der lokalen Kultur mitbekommen möchtest, gibt es natürlich auch zahlreiche authentische Siedlungen, eine Markthalle mit kulinarischen Spezialitäten, einen wunderschön blühenden Stadtpark mit dem Mausoleum.

Pandschakent

Westen
Die 4 schönsten Städte in Tadschikistan

Der Name der Stadt Pandschakent kann mit „fünf Dörfer“ übersetzt werden, liegt in einem malerischen Tal des Flusses Zeravshan. Es ist zu vermuten, dass die Geschichte der Stadt ursprünglich von diesen fünf Dörfern stammte. Die damalige Stadt war eines der wichtigsten Kultur- und Kunsthandwerkszentren von Sogd und wurde sogar als „Pompeji Zentralasiens“ genannt. 

Das Stadtbild war geprägt von einem Palast mit zwei Tempeln, Märkten, prächtigen Wohnhäusern mit zahlreichen Gemälden, Holzstatuen antiker Götter.  Jedoch wurde die Stadt von den Arabern im 8. Jh. zerstört. Die antiken Ruinen wurden erst im letzten Jahrhundert gefunden und heute können Touristen die Überreste der Wohnhäuser und wichtiger Gebäuden, die Zitadelle mit dem Palast, das Handwerkerhaus und die zoroastrische Kirche bewundern.

Wer sich für die bewegende Geschichte von Pandschakent interessiert, sollte das Rudatmuseeum besuchen, in dem viele Funde und Ausgrabungen ausgestellt sind.

 

Du willst die schönsten Städte in Tadschikistan live sehen?

Wer etwas mehr Zeit mitgebracht hat, sollte einen Abstecher zu den sieben Seen machen, die nur eine kurze Fahrt von Pandschkent entfernt sind. Die Seen sind der Legende nach durch die Verzauberung von den sieben schönen Bauerntöchtern entstanden. Sie liegen im Singtal auf bis zu 2400 Metern Höhe und gehen auf ein Erdbeben zurück.

Das waren die schönsten Städte in Tadschikistan! Hast du Lust bekommen mehr über Tadschikistan zu erfahren und das Land auf eigene Faust zu entdecken? Melde dich für unseren Newsletter an und erfahre zuerst, wenn unsere Tadschikistan Reise live geht.

Darum mit TripLegend verreisen
Das könnte dir auch gefallen
Bekannt aus
Bestens abgesichert durch
100% Klimaneutrale Reisen
Newsletter
Chat öffnen
Fragen?