Weihnachten in Finnland

Inhaltsverzeichnis

Kommt in die Heimat des Weihnachtsmannes und trefft “Joulupukki”. Diejenigen, die daran glauben, können sicher sein, dass sie einige Elfen durch den Wald huschen sehen. 

In diesem Artikel erfahrt ihr mehr über finnische Weihnachtsbräuche und traditionelle Weihnachtsgerichte.

Photo 1543893419 Fcc585654853?Ixlib=Rb 1.2

Was bedeutet Weihnachten für die Finnen?

Weihnachten ist den Finnen sehr wichtig, es ist ein bedeutendes und traditionelles Fest. Die Weihnachtszeit ist eine ruhige Zeit, in der man versucht, die täglichen Sorgen beiseite zu legen und Zeit mit der Familie oder engen Freunden zu verbringen. Am 24. Dezember wird in Turku, der ehemaligen Hauptstadt Finnlands, die Friedenserklärung verkündet. Um 12:00 Uhr mittags versammeln sich zahlreiche Einwohner der Stadt mit ihren Familien und Freunden vor dem Rathaus, um diese Ankündigung zu hören. Für viele Finnen ist diese Zeremonie von hoher Bedeutung und sie nehmen den drei Tage andauernden Weihnachtsfrieden sehr ernst. Die Veranstaltung wird sogar im Fernsehen übertragen und danach schließen alle Geschäfte und der öffentliche Verkehr wird eingestellt.

Jede Familie hat ihre eigenen Weihnachtstraditionen, so können zum Beispiel Glücksmandeln in Früchten versteckt werden. Viele Traditionen sind mit Weihnachtsgerichten, Weihnachtssaunen und dem Besuch des Weihnachtsmanns verbunden. Auch ein entspannendes Weihnachtsbad in einer heißen Wanne gehört heute zu den Plänen vieler Finnen.

Man sagt, Finnland sei ein eher unreligiöses Land, aber zu Weihnachten sind die Kirchen bis auf den letzten Platz gefüllt und es werden traditionelle und weltliche Lieder gesungen. Auf den Gräbern verstorbener Angehöriger werden Kerzen angezündet, um den Dahingegangenen zu gedenken und den Menschen Licht und Wärme zu spenden. Manchmal werden auch Kränze oder Tannenzweige auf die Gräber gelegt. Ein finnischer Friedhof bietet an Heiligabend somit einen beeindruckenden Anblick, da sich das Licht von Tausenden von Kerzen im Schnee widerspiegelt.

Photo 1577268173819 D36A3378F8D8?Ixlib=Rb 1.2

Die Heimat des Weihnachtsmannes

Der ursprüngliche Ursprung des Weihnachtsmanns liegt in der Nähe des geheimnisvollen Ohrenbergs, auch „Korvatuntui“ genannt. Dies ist ein 486 Meter hoher Berg in der Gemeinde Savukoski. Der genaue Standort ist ein Geheimnis, welches nur wenigen Auserwählten bekannt ist.

Der Ursprung der heutigen Heimat des Weihnachtsmanns begann nach dem Zweiten Weltkrieg. Rovaniemi war nach dem Krieg nahezu komplett zerstört, so dass der Wiederaufbau sehr mühselig war und der Ort Hilfe von UNICEF bekam. Eleanor Roosevelt, die Frau des ehemaligen US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt, reiste nach Rovaniemi, um sich den Wiederaufbau anzusehen und äußerte außerdem den Wunsch, den Polarkreis überqueren zu wollen. Die Finnen bauten nach dieser Information, die sie gerade mal zwei Wochen vor ihrer Einreise bekommen hatten, eine Hütte am Polarkreis auf. Am 11. Juni 1950 begrüßte die Hütte ihren hoch angesehen Gast, die damalige First Lady. Der Besuch von Eleanor Roosevelt brachte nicht nur den Bedürftigen in der Nachkriegszeit Lapplands Hoffnung auf eine bessere Zukunft, sondern war auch für die örtliche Tourismusbranche von entscheidender Bedeutung. Das Weihnachtsmanndorf wuchs über die Zeit um das Roosevelt-Häuschen drum herum und ist heute die berühmteste Attraktion in Lappland. Es bietet über 50 verschiedene Sehenswürdigkeiten in Form von Geschäften, Cafés und Restaurants. Man kann sich von Huskys oder Rentieren auf Schlitten ziehen lassen, Schneescooter-Touren planen, Gebäude aus Eis und Schnee bewundern und vieles mehr. 

Der Weihnachtsmann kündigt den Beginn der Weihnachtssaison im Dorf einen Monat vor Weihnachten an. Zu diesem Zeitpunkt richten sich die Augen der ganzen Welt auf Rovaniemi und damit beginnt auch die Hochsaison im Ort, denn viele Menschen wollen den wahren Zauber von Weihnachten in der offiziellen Heimatstadt des Weihnachtsmanns erleben.  

Photo 1494321073944 C25B2270Df2A?Ixlib=Rb 1.2

Weihnachtliche Köstlichkeiten

Wenn man in Finnland schlemmen möchte, muss man unbedingt den Weihnachtsschinken probieren, denn ohne diese Spezialität, die auch „Joulukinkku“ genannt wird, ist das Weihnachtsessen nicht vollständig. Als Vorspeise wird traditionell Fisch in verschiedenen Variationen serviert, sehr beliebt sind dafür marinierte Heringe, Heringssalate oder Stockfisch. Je nach Region und Familientradition können sich die Rezepte in einigen Details unterscheiden. Alternativ kann man zu Weihnachten auch Lamm, Truthahn, Wild, Elch oder Wildente essen. Es sind diese kleinen Details, die Weihnachten so einzigartig machen. Ob im Süden oder im Norden des Landes, auf keinem Festtagstisch darf ein Teller mit süßen, knusprigen Blätterteigsternen fehlen. Diese werden in der Regel mit etwas Pflaumenmus verfeinert, was sie von den deutschen Weihnachtsplätzchen unterscheidet.

Photo 1481930916222 5Ec4696Fc0F2?Ixlib=Rb 1.2

Haben wir dich inspiriert? Dann besuche mit uns Finnland und freu dich auf ein unvergessliches Wintererlebnis!

Deine Vorteile von TripLegend
Beliebte Artikel
Unsere Reisen
Kolumbien & Escobars Erbe 13 Tage
ab 2599€
Georgien Weinernte Special 12 Tage
ab 1399€
Argentiniens Norden 12 Tage
ab 2599€
Argentinien Patagonien 11 Tage
ab 2399€
Peru Machu Picchu 11 Tage
ab 2249€
Bhutan und Nepal 11 Tage
ab 2999€
Kenia Maassai Reise 11 Tage
ab 2149€
Island am Polarkreis 8 Tage
ab 2499€
Südafrika Garden Route 10 Tage
ab 2149€
Grönland Sommer (ausverkauft) 8 Tage
ab 2649€

Ein 50€ Gutschein wartet auf dich

Melde dich jetzt kostenlos zum TripLegend Newsletter an und erhalte 50€ Rabatt auf deine erste Buchung. Erhalte Reiseinspiration und Abenteuerideen in dein Postfach.