Inarijärvi See

Finnland

Im Norden Lapplands befindet sich der Inarijärvi, der mystische See der Sámi.

Die Möglichkeit Polarlichter zu sehen, Rentierfarmen zu besuchen und die Kultur der einzigen Ureinwohner Europas kennenzulernen, wird in der Umgebung des Inarijärvi geboten. Der Inari-See befindet sich nördlicher des Polarkreises, mit klarem, trinkbarem Wasser und seiner einmaligen kulturellen und ökologischen Umgebung.

Der Inarijärvi ist der drittgrößte See Finnlands, mit einer Fläche von 1.040 km², einer Tiefe von bis zu 92 m und etwa 3.300 Inseln. Er befindet sich in Lappland, einer Region im Norden Finnlands, in der Nähe der russischen Grenze. Da der Inarijärvi nördlich des Polarkreises liegt, eignen sich die Region und der See sehr gut, um nachts die Polarlichter zu betrachten. Aufgrund seiner Lage kann der See in kalten Jahren allerdings bis in den Juni zugefroren sein. Ist er nicht zugefroren, dann eignet er sich, um Bootstouren zu machen oder auf dem See fischen zu gehen. Bootsverleihe kann man in dem Wintersportgebiet Saariselkä finden. Hier kann auch bei dem Transport zum See und wieder zurück geholfen werden. Mit seinen vielen wunderschönen Eigenschaften, zählt der Inarijärvi nicht umsonst zu einem der schönsten Seen Finnlands.

Järvi ist das finnische Wort für See. Wie an dem Namen des Sees (Inarijärvi) also unschwer zu erkennen ist, liegt der Ort Inari nicht weit entfernt. In Inari kann man ein Museum besuchen (das Siida), in dem man der Kultur der Sámi (bedeutet so viel wie „die Menschen von Sápmi“) kennenlernen kann. Die Sámi sind das einzige Ureinwohnervolk in Europa. Ihr Land, Sápmi, erstreckt sich über größere Teile Norwegens und Schwedens, den nördlichen Teil des Lapplands in Finnland sowie einem kleinen Teil Russlands. Ein sehr wesentlicher Teil der Sámi lebt in Norwegen und Schweden, in Finnland und Russland sind die Zahlen geringer. Finnland ist Wohnort für etwa 10.000 Sámi, wovon über 60% mittlerweile nicht mehr in Sámpi wohnen. Insgesamt werden die Sámi auf etwa 75.000 Menschen geschätzt. Der Nationaltag der Sámi ist der 6. Februar des Jahres.

Die Anreise zum Inarijärvi ist vielseitig möglich. Es gibt die Möglichkeit, mit der Bahn bis Rovaniemi und dann mit dem Linienbus (Linja auto) nach Inari zu fahren, per Flugzeug bis Ivalo und dann per Linienbus nach Inari, ab Helsinki komplett mit dem Linienbus (welcher auch weiter bis zum Nordkap fährt), oder mit dem Pkw, auf verschiedensten Routen, anzureisen.

Fun Fact

Eine der wenigen benannten Inseln des Inarijärvi, Ukonsaari, ist eine prähistorische Opferstelle. Hier wurde früher Ukkonen, die Gottheit der Sámi, verehrt. Im Sommer ist die Insel per Schiff oder Boot erreichbar und besuchbar.